Die menschliche Leistungsfähigkeit erreichte vor 1975 ihren Höhepunkt und ist seitdem zurückgegangen

Druckversion (pdf)

Apollo11-01-Start

Von Bruce Charlton, übersetzt von Deep Roots.

Das Original Human capability peaked before 1975 and has since declined erschien am 22. Juni 2010 auf dem Blog von Bruce Charlton, der in der Anglo-Blogosphäre auch als Kommentator „bgc“ in Erscheinung tritt.

****************************

Ich vermute, daß die menschliche Leistungsfähigkeit ihren Gipfel oder ihr Plateau um 1965-75 erreichte – zur Zeit der Apollo-Mondlandungen – und seitdem ständig zurückgegangen ist.

Dies mag bizarr oder schlicht falsch klingen, aber das Argument ist simpel. Menschen auf dem Mond zu landen und lebend zurückzubringen, war die höchste Errungenschaft menschlicher Leistungsfähigkeit, das schwierigste Problem, das jemals von Menschen gelöst wurde. Vor 40 Jahren konnten wir es tun – mehrmals – aber seit damals sind wir nicht auf dem Mond gewesen, und ich vermute, der wahre Grund, warum wir seit 1972 nicht mehr auf dem Mond gewesen sind, ist der, daß wir es nicht mehr können. Die Menschen haben die Fähigkeit dazu verloren.

Die Standardlinie ist natürlich die, daß die Menschen aufgehört hätten, zum Mond zu fliegen, weil wir nicht mehr zum Mond fliegen „wollten“, oder es uns nicht mehr leisten konnten, oder so etwas…– aber ich meine, daß das alles Bockmist ist, bloße Ausreden dafür, daß wir etwas nicht mehr tun, das wir nicht mehr tun können.

Es ist, als würde ein achtzigjähriger ehemaliger Profi-Radrennfahrer behaupten, daß er nicht mehr bei der Tour de France mitfahre, weil er bessere Wege gefunden hätte, seine Zeit und sein Geld zu verwenden. Es mag stimmen; aber es verhüllt nicht die Tatsache, daß ein Achtzigjähriger nicht mehr bei internationalen Radrennen mithalten könnte, selbst wenn er es wollte.

(mehr …)