Offener Brief an die weiße Rechte

Tim „White Like Me“ Wise

Tim „White Like Me“ Wise

Von Tim Wise, übersetzt von Deep Roots

Das Original An Open Letter to the White Right, On the Occasion of Your Recent, Successful Temper Tantrum erschien am 3. November 2010 bei Daily Kos.

(Anm. d. Ü.: dies ist Teil 4 meine Reihe „Right from the horse’s mouth“. In  Tim Wise Hates White People, wo ich den Link zu diesem Text gefunden habe, schreibt Kevin MacDonald treffend: „Wise’s Kommentare sind eine Pflichtlektüre für jede weiße Person in Amerika. Der Hass ist mit Händen zu greifen. Wir bei TOO [The Occidental Observer] sind beständig auf dem Thema herumgeritten, daß die Weißen von einer feindseligen Elite bedrängt werden und daß wir, wenn wir zu einer Minderheit werden, physisch gefährdet sein werden – genauso wie die ethnischen Russen und Ukrainer erlebten, wie ihre Elite ausradiert und Millionen ihres Volkes von der feindseligen Elite ermordet wurden, die die UdSSR beherrschte (siehe auch Solschenizyns 200 Years Together). Es ist sehr gefährlich für jede Volksgruppe, politische Macht und Kontrolle aufzugeben. Die Macht freiwillig zugunsten ethnischer Gruppen aufzugeben, die einen historischen Groll hegen, ist Wahnsinn.]

 

Offener Brief an die weiße Rechte, anläßlich eures kürzlichen erfolgreichen Wutanfalls

Ihr reichen Leute alle, genießt den Champagner, oder was immer ihr für einen ausgefallenen Scheiß-Scotch trinkt.

Und an euch alle ein bißchen weiter unten auf der ökonomischen Skala, genießt euer Pabst Blue Ribbon, oder was immer ihr für eine Scheißbrühe von Bier bevorzugt.

Was immer der Fall sein mag, und was immer eure ökonomische Position ist, wisset dies:

Ihr müßt austrinken.

Und das schnell.

Und stark.

Denn eure Zeit ist begrenzt.

Wirklich verdammt begrenzt.

Feiert also Partys, solange ihr könnt, aber denkt an die zunehmend laute Uhr, die in den Winkeln eures Bewußtseins vor sich hin tickt.

Die Uhr, die euch daran erinnert, wie wenig Zeit euch und den Euren bleibt.

Nicht mehr viel jetzt.

Tick, tack.

Tick, tack.

Tick.

Tack.

Ich weiß, daß ihr euch mit dieser Wahl „euer Land zurückgeholt“ habt – und natürlich habt ihr immer gedacht, daß es für euch da war, denn mit diesem Glauben werden wir Weißen aufgezogen, daß es uns gehört [Frechheit, daß er sich so scheinheilig zu den Weißen zählt, die er verachtet; d. Ü.], und wie kann irgendjemand es wagen, etwas anderes zu sagen – aber ihr irrt euch.

Ihr habt eine kleine Schlacht in einem größeren Krieg gewonnen, dessen Bedeutung ihr nicht im Entferntesten versteht.

Denn es ist nichts auch nur leicht Originelles an euch.

Es hat immer welche gegeben, die sich das Land zurückholen wollten.

(mehr …)